Dienstag, 13. September 2011

Blow Job und Homöopathie

Kürzlich stand ich bei Edeka an der Kasse, mein Blick schweifte so über die Zeitschriften Auslage und die Schlagzeilen der Cosmopolitan versprach:
Danach ist jeder Mann verrückt. Der Blow Job: Was ihn so besonders macht. Wie er noch besser wird. Und was gar nicht gut kommt.

Das interessierte mich natürlich, was steht so in der öffentlichen Presse zu diesem Thema geschrieben. Ich war sehr überrascht, wie einfühlsam, verständnisvoll und klärend darüber berichtet wurde. Kein Gebrauchsanweisung für Kochrezepte, die platt oder banal sind, sondern Auseinandersetzung und emotionale Kommunikation.

Ich möchte hier den Artikel nicht wiederholen, mir kam zu den unterschiedlichen Themenrubriken in den Sinn, wie können denn die aufkommenden Konflikte homöopathisch behandelt werden:

Einige mögliche Konflikte:

Frau ekelt sich, ist von der Grunderziehung geprägt, dass darf Frau nicht, dass ist nuttig.
Da kommt der Urin raus, männliche Geschlechtsteile sind schmutzig.
Der Penis im Mund macht Würgreflexe, dass ist peinlich, deswegen wird das Thema großräumig umschifft. Es gibt Männer die schubsen den Kopf der Frau lieblos Richtung Geschlechtteil, mit der gefühlten Botschaft, da mach mal, dies wird als Vergewaltigung und Erniedrigung erlebt.

Sepia ist ein Heilmittel für Frauen, die sehr viel arbeiten, die im Job oder Familienbereich aufopferungsvoll handeln, dann im Bereich Sexualität keine Energie mehr haben. Viele Frauen haben im Sprachgebrauch, ich muss den ganzen Tag soviel leisten, und abends soll ich noch die Beine breit machen, oder muss DEM am Ende noch einen Blasen. Dies wird abfällig, mit angewiederter Miene, mit entsetztem Gesicht, überfordert fast ausgeschnaubt. Was DEM einfällt. (Männer werden dann oft mit DEM betituliert)
Heilung: Frau schaut auf Ihren Energie Zustand. Kann so haushalten, dass Zeit für Muse alleine und mit dem Partner möglich ist. Über Entspannung, Muse und Liebe kann der Mann aus DEM Position wieder in WAU- mein Mann aufschauen, der ist toll - verändert werden. Aus der Lust am Mann aufzuschauen, entsteht Lust seinen Mann zu verwöhnen, und den Inbegriff seiner Männlichkeit zu verwöhnen. Sexualität wird zum Geben und Nehmen, Erlebnis von Heilung und Inspiration.

Thuja ist ein Heilmittel, wenn es mit dem Sex überhaupt eklig ist. Wenn darüber nicht geredet werden darf, wenn alles schmutzig ist, wenn man sich für seine Wünsche verurteilt. Wobei gerade Menschen mit Thuja Veranlagung auch "dunklere" Seiten haben. Lust auf Sex mit wechselnden Partner, Sex mit mehreren Männern (Gang-Bang-Parties), Fesselspiele, Fetisch, Sex vor der Kamera, Rollenspiele etc. Je mehr der Facettenreichtum eines Thuja-Menschen abgeleht wird, umso bedrückter, erdrückter wird dieser Mensch. Die Kreativität stagniert völlig. Meist aus Familienmustern wird verzichtet, verurteilt. Diese Anteile werden eben als dunkel oder schmutzig abgewertet. Das Leben ist düster, dunkel, klebrig, geht noch vom Fleck, lahm und freudlos.
Heilung: Der Thuja-Mensch erlebt sich als Facettenreich, als Ideenreich, als Verspielt, als Kreativ, erlebt Sexualität ist seinen unterschiedlichen Arten als Freude. Der geheiltere Thuja-Mensch trifft auf gleichgesinnte Partner und überfordert damit nicht. Sondern erlebt sich mit dem passenden Partner im Freude und Spiel. Der geheilte Thuja-Mensch redet gerne offen über seine Wünsche und Bedürfnisse, kann diese liebevoll mitteilen. Begegnung auf gleicher Ebene wird als Bereicherung empfunden. Dies wirkt sich als Flow in allen Lebensbereichen aus.

Staphisagria ist ein Heilmittel, wenn man immer wieder in sexuelle Situationen kommt, in denen man sich erniedrigt fühlt, in denen man sich vergewaltigt fühlt, in denen man sich verletzt fühlt, in denen man sich betrogen fühlt, in denen man zum Opfer wird. Es ist eklig, man möchte am liebsten kotzen (was manchmal auch passiert, danach heimlich auf der Toilette). Man wird aggressiv, platzt dann manchmal an ganz anderer Stelle raus. Kann über den Konflikt ganz schlecht sprechen, weil man so eine innere Gewalt hat, dass man den Anderen fast umbringen möchte im zugespitzen Zustand. Je entgleister es ist, kommen Wünsche auf, den anderen umzubringen. Bilder von Verletzungen mit dem Messer werden fast als innere Verfolgung erlebt. Opfer, Opfer, Opfer werden ist das Programm.
Heilung: Die Wunden zu heilen!!!! Meist Wunden der Mutter, wie diese von Männern behandelt wurde. Hat die Mutter die Sexualität in der Schwangerschaft als eklig empfunden, sind häufig Vergewaltigungsgefühle im Baby abgespeichert. Dies kann mit Aufstellungen, Homöopathie etc geheilt werden. Ganz klar ist, wenn Gewalt von Vater, Mutter, Familie in der Kindheit erlebt wurde, Schläge, Vergewaltigung, emotionale Erpressung, muss dies geheilt werden. Es behindert jeder Form von liebevoller, erfüllter Sexualität!!!
Staphisagria heilt die Wunden, macht offen für neue Gefühle, damit der Möglichkeit über Männer gut zu denken, dies auch zu erleben. Man kommt in eine gleichwertige Situation. Man erlebt sich als Klein, wenn man es möchte, darf abgeben und nehmen. Man erlebt sich als kraftvoll und Groß, wenn man stark sein möchte, mal führen möchte. Man hat die Wahl.

Es gibt vielschichtige Asepkte dieses Themas und natürlich kann ich hier nicht alle Mittel mit den verschiedenen Möglichkeiten komplett erörtern. Ich hoffe einige Heilanregungen gegeben zu haben. Entweder kennt Ihr Euch aus mit der Anwendung der homöopathischen Mittel, meine Fernstudium Grundkurs Homöopathie ist eine Grundlage zur Eigenanwendung, oder Ihr wendet Euch an einen Homöopathen, dem Ihr vertraut.

Weiterführend sind unsere CD´s sehr zu empfehlen:

Partnerschaft in Freiheit und Liebe
Wie geht Wertschätzung, Respekt auch in schwierigen Zeiten

Überirdischer Sex
Liebe, Heilung der Vergangenheit, Selbstliebe und Annahme, gemeinsam Freude erleben

http://www.hof-hutmacher.de/cd.htm

Einblicke in unsere CD´s und mehr erwünscht?
17 Stunden Gratis Hörmaterial unter:

http://www.hof-hutmacher.de/podcast.htm

herzlichst

Angelikawww.hof-hutmacher.de

.

Kommentare:

derFreak hat gesagt…

Wenn meine Frau etwas nicht möchte, dann respektiere ich das einfach.

www.hof-hutmacher.de hat gesagt…

@Freak - Das ist super.

Dieser Artikel ist eingestellt für Menschen, die sich FREWILLIG entwickeln WOLLEN, dabei merken, wie die unheile Vergangenheit behindert und nach Heilmöglichkeiten suchen.

herzliche Grüße Angelika Hutmacher

derFreak hat gesagt…

Wäre eine Psychotherapie nicht hilfreicher?

www.hof-hutmacher.de hat gesagt…

Meine Aufstellungs- Arbeit ist Psychotherapie. Dabei hat sich gezeigt, dass homöopathische Mittel oftmals unglaublich hilfreich Schmerz und Trauma unterstützend heilen.

Außerdem ist bei Schmerz, Trauma der Verdrängungsmechanismus enorm antrainiert, da können homöopathische Mittel Heilung bringen, damit der Mensch überhaupt erst einmal den Weg zum Psychotherapeuten finden kann, sich mit der Unterstützung der Mittel dem Schmerz öffnen kann, dafür Worte finden kann.